Bewegungsmessungen


Bei der Bewegungsmessung werden Veränderungen eines definierten Punktes durch Aufnahme nach Lage und Höhe in festgelegten zeit­lichen Abständen erfasst und dokumentiert. Beobachtet werden zum Beispiel Bauwerke, wie Brücken, Tunnel oder Gebäude, bei denen eine Bewegung vermutet wird oder bei denen eine Bewegung aus­ge­schlossen werden soll. Beobachtet werden aber auch Mülldeponien, bei denen eine Bewegung vorhersehbar ist und überwacht werden soll.

Die geforderten Genauig­keits­anforderungen sind dabei sehr unterschiedlich. Die zeitlichen Abstände der Messungen können wenige Tage oder auch Jahre be­tragen. Die Beobachtungen können auch mehrere Jahr­zehnte umfassen.

Die Darstellung der Messungsergebnisse erfolgt in Listenform oder auch in Diagrammen oder Schaubildern.


Vermessungsbüro Martin Fischer